Fehler im Tag: <txp:/> ->  Textpattern Warning: Unbekannter Tag beim Verarbeiten des Bausteins “t_artikel_detail” auf der Seitenvorlage “tajloro”
Fehler im Tag: <txp:/> ->  Textpattern Warning: Unbekannter Tag beim Verarbeiten des Bausteins “keine” auf der Seitenvorlage “tajloro”
tajloro visuelle kommunikation|Wohin mit den Händen - 5 Tipps für Ihre "Handarbeit"

Startseite » Blog

Wohin mit den Händen - 5 Tipps für Ihre "Handarbeit"

Gestikulieren

h2. 1. Achten Sie darauf was Ihre Hände tun. Machen Sie sich in einem ersten Schritt bewusst was Sie während einer Präsentation mit den Händen tun. Knacken Sie mit den Knöcheln, spielen Sie mit einem Stift oder drehen Sie nervös mit den Notiz Karten? Oft sieht man Redner denen es nicht bewusst ist was Sie während einer Präsentation mit den Händen tun. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Hände beim üben, schauen Sie sich auf Video an, oder fragen einen vertrauenswürdigen Kollegen nach Feedback. h2. 2. Verwenden Sie eine “neutrale Position” Wenn Sie nicht gestikulieren, sollten Sie die Hände in eine neutrale Position bringen. Locker hängend an den Seiten. Vermeiden Sie über der Brust gefaltete oder hinter dem Rücken verschränkte Hände. Hände sollten auch nicht in den Taschen versteckt werden. h2. 3. Präsentieren Sie mit leeren Händen Es gibt keine Notwendigkeit, einen Stift, ein Gummiband oder eine Büroklammer in den Händen zu halten während Sie sprechen. Es ist einfacher und weniger störend wenn sie Ihre Gesten mit leeren Händen vorführen. Wenn Sie Ihre Notizen, die Fernbedienung oder ein Mikrofon halten, machen Sie sich wieder Punkt 1 bewusst und achten Sie darauf was Ihre Hände mit diesen Hilfsmitteln machen. h2. 4. Halten Sie die Hände locker Immer wieder sieht man Vortragende die Ihre Hände zu Fäusten ballen. Andere spielen mit Ihren Fingern. Beides vermittelt keine entspannte Atmosphäre. Nervosität bei einem Vortrag ist normal. Stellen Sie jedoch sicher, dass Ihre Nervosität oder Angst nicht über Ihre Hände zum Ausdruck kommt. h2. 5. Einfache Gesten unterstützen Ihre Aussagen Natürliche Gesten unterstützen Ihre Aussagen visuell und veranschaulichen Ihre Worte. Beispiele: * Halten Sie Ihre Hände oberhalb der Gürtellinie. * Legen Sie die Hände locker zusammen. * Machen Sie raumgreifende Gesten zur Unterstreichung des Gesagten. Je nach dem in welcher Höhe Sie Ihre Hände halten, wird Ihr Auftritt als negativ, neutral oder positiv bewertet. Optimal ist es, wenn Sie vor allem in Brusthöhe und über der Gürtellinie gestikulieren. Neutral und unbestimmt wirken Sie auf Ihre Zuschauer, wenn Sie in Höhe der Gürtellinie gestikulieren. bq. "Wenn jemand mit einem Körperpanzer da steht, sich nicht bewegt und nur Schallwellen produziert, dann fördert das nicht eben seine Glaubwürdigkeit."

Kommentare